ÖGR Patientenpreis

Die ÖGR, die Österreichische Gesellschaft für Rheumatologie und Rehabilitation vergibt jährlich den sogenannten "Patientenpreis".

 

Selbsthilfegruppen reichen Beschreibungen geplanter Projekte ein, die konkret die Bewältigung einer rheumatischen Erkrankung erleichtern können. Dabei sind die Vergabekriterien Nachhaltigkeit und Konkretheit. Eine Jury entscheidet, welche drei der eingereichten Projekte sich den Geldpreis zur Durchführung teilen. Da Osteoporose als Erkrankung zum rheumatischen Formenkreis gehört, dürfen auch wir mitmachen.

 

Wir haben drei mal mitgemacht, 2011, 2013 und 2015 und waren jedes Mal unter den Preisträgern.

2011

Projektbeschreibung

 

1) Was ist das Ziel Ihres Projekts?

 

Junge Mädchen auf den Zusammenhang zwischen Antikontrazeptiva und Knochendichte sowie Osteoporosegefahr aufmerksam zumachen.

 

Laut Dr. Hans Concin, Bregenz, beeinträchtigen orale Kontrazeptiva den normalen Knochenmassezuwachs in der frühen Pubertät massiv. Die Drreimonatsspritze bringt ihn sogar zum Stillstand.

 

2) Wie wollen Sie Ihr Projekt konkret umsetzen?

 

In unserer HBWL einen Aktionstag "Love your Bones" veranstalten.

Mögliche Aktivitäten:

1) Kurzvorträge: Dr. Hans Concin, Mag. Heidi Reber (Ernährungswissenschaftlerin)

2) Bewegung: Tanz zu Trommeln durch das Schulgebäude / Schulgelände

3) Knochenstarkes Buffer, von Schülerinnen unter Anleitung der Hauswirtschaftslehrerinnen zubereitet.

 

3) Wieviele Patientinnen werden ungefähr von Ihrer Idee profitieren?

 

150 (5 Klassen)

 

4) Inwelchem zeitraum soll das Projekt stattfinden?

 

März 2012

Der Preis wurde gewonnnen, durchgeführt haben wir das Projekt erstmals 2014, siehe Knochengesundheitstag HBLW. 2015 wurde dieser Tag wiederholt. Das gewonnene Geld (1000 Euro) hat mehr als ausgereicht, Dr. Concin und im nächsten Jahr die Saalfeldner Gynäkologin Frau Dr. Margherita Preyer für ihre Vorträge zu entlohnen. Die Lehrerinnen der Schule und Heidi haben umsonst mitgewirkt, die Schule hat die sonstigen Kosten (Lebensmittel) übernommen.

2013

In diesem Jahr haben wir mit einem "Bewegungsprojekt" gewonnen. Siehe den Bericht hier.

Auch dieses Mal gab es ein Preisgeld von 1000 Euro. Das Angebot, das durch dieses Geld ermöglicht wurde, wurde von keinem Mitglied wahrgenommen. Trotzdem wird und wurde das Geld für "Bewegung" eingesetzt: immer, wenn sich eine Turngruppe "nicht rechnet", kann der Verein zuschiessen.

2015

Auch 2015 gab es wieder ein Preisgeld in der Höhe von 1000 Euro. Es sollte zur Entwicklung und Publikation einer Broschüre ausgegeben werden, die PatientInnen hilft, sich auf Arztgespräche vorzubereiten und diese selbstbewußter zu führen. Kaum hatten wir unserem damaligen Dachverband, der Osteoporose Selbsthilfe Österreich, von diesem Projekt erzählt, haben zwei Mitarbeiterinnen von Frau Gaby Suppan, "Aktion Gesunde Knochen", eine solche Broschüre verfasst und sehr schnell herausgebracht. Das war sehr ärgerlich! Dieses Preisgeld ist also in unser allgemeines Budget eingeflossen und trägt dazu bei, die Kosten für Vorträge, Busreisen oder andere Ausflüge zu bestreiten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heidi Reber