Monatstreffen 6.3.2018,                              Besuch der BergWiesn Gründerinnen

Cornelia Mujkic und Fanja Steger informieren uns über Hydrolate, die "sanften Heiler"

Ein besonderer Gneuss für unsere Miglieder: die beiden TEH Spezialistinnen haben ihr Gerät zur Herstellung von Hydrolaten aufgebaut und uns vorgeführt, wie ein Hydrolat aus getrockneten Salbeiblättern hergestellt wird. Während die Destillation vor sich ging, haben sie uns über Hydrolate informiert. Sie werden durch Wasserdampfdestillaiton aus Pflanzen, z.B. Heilkräutern gewonnen. Die wasserlöslichen, wirksamen Bestandteile der Pflanzen können so in konzentrierter Form zugeführt werden - ähnlich wie bei einem Tee. Die Destillate sind in der Wirkung allerdings 4-5 Mal stärker als ein Tee aus der gleichen Pflanze, wirken jedoch milder, so dass sie auch für Kinder geeignet sind. Kinder trinken die Hydrolate meist lieber als den Tee aus der gleichen Pflanze.

Neben der Einnahme anstelle von Kräutertees gibt es vielfältige Einsatzmöglichkeiten für die Hydrolate - z.B. als Raumduft, Wäschespray, Geschmacksgeber für fertige Gerichte, als Bodyspray, Saunaaufguss, oder als Hautplegemittel. Durch ihre heilenden Wirkungen können Hydrolate bei vielen verschiedenen Beschwerden eingesetzt werden. Kleine Wunden, Sonnenbrand, Insektenstiche und Blutergüsse können damit behandelt werden. Auch in der Baby- und Kinderpflage sind Hydrolate mittlerweile sehr beliebt.

Wir fanden das alles  faszinierend und haben sehr gerne die mitgebrachten Hydrolate durchprobiert. Für alle, die sich gerne noch weiter informieren und/oder Hydrolate einkaufen möchten, stelle ich hier die Visitenkarte von Cornelia und Fanja ein.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heidi Reber